Zum Hauptinhalt wechseln

Realisierung eines HLK-Komplettsystems für einen Lebensmittel verarbeitenden Betrieb

Vor kurzem installierte DAIKIN in einem Lebensmittel verarbeitenden Betrieb in Ungarn ein HLK-Komplettsystem zum Kühlen der Räume. Der Endnutzer ist in der Branche der Nahrungsergänzungsmittel tätig und produziert auf Pflanzenstoffen basierende Nahrungsergänzungsmittel, u. a. vegane Proteine.

Installierte Produkte

2 Rooftop-Geräte

2 mit R-32 betriebene Scroll-Kaltwassersätze

9 Split-Außengeräte Sky Air

Gesamtkühlleistung: 800 kW

Luftvolumenstrom: 24.000 m³/h

Über dieses Projekt

Für die optimale Verwertung seiner pflanzlichen Rohmaterialien und die Produktion funktionaler Proteinbeigaben und ihrer Weiternutzung in qualitativ hochwertigen veganen und vegetarischen Lebensmitteln nutzt dieser Lebensmittelverarbeitungsbetrieb hochmoderne Technologien. Dazu gehört ein erfolgreich im eigenen Hause entwickelter und zum Patent angemeldeter Prozess für die ganzheitliche Verwertung von Sonnenblumenkernen. Dieser Prozess verlangt nach innovativen Technologien und nach einem HLK-System, dass diesen Prozess erst ermöglicht.

Das DAIKIN HLK-System ist für Prozesskühlung von Edelstahlrohren, Speichern und weiteren Komponenten sowie für das Kühlen und von Räumlichkeiten und Lagerräumen vorgesehen.

Über das Projekt, die Lösung und das Produkt

Zu den obersten Prioritäten unter den Projektvorgaben zählten Umweltverträglichkeit, Zuverlässigkeit und Energieeffizienz. Die Umweltverträglichkeit wird durch Kaltwassersätze der DAIKIN Baureihe „Bluevolution“ sichergestellt. Diese Geräte werden mit dem Kältemittel R-32 betrieben. Dadurch können die direkten und die indirekten CO₂-Emissionen niedriggehalten werden.

Erfahren Sie hier mehr über R-32 und die Aufbereitung von Kältemitteln.

Die Zuverlässigkeit ist aufgrund der umfangreichen Kompetenzen und Erfahrungen von DAIKIN auf dem Gebiet der R-32-Technologie gegeben und durch die beispiellose Anzahl von Installationen weltweit belegt.

Der interessanteste Aspekt ist die Energieeffizienz.

DAIKIN bewältigte die Ansprüche der Anlage an die Energieeffizienz durch das Installieren einer Option für natürliches Kühlen ohne Kältemittelumleitung. Bei ausreichend niedrigen Außentemperaturen schaltet diese Option die Kaltwassersatzverdichter aus. Liegen entsprechende Außenbedingungen vor, erfolgt die Kaltwassererzeugung unter Nutzung der niedrigen Außentemperaturen. Das spart natürlich viel Energie.

Die DAIKIN Lösung mit natürlicher Kühlung und ohne Kältemittelumleitung ist wasserseitig Glykol-frei. Dadurch verringert sich der Wartungsaufwand, und bei Anwendungen für die Prozesskühlung ist die Gefahr einer Kontaminierung beseitigt. Dem Endnutzer war besonders wichtig, dass das HLK-System keinerlei Risiken einer möglichen Kontaminierung und gleichzeitig eine hohe Energieeffizienz aufweist.

Verwandte Artikel

Erfahren Sie mehr

Benötigen Sie Hilfe?